Menü

Hartmut Fischer
Hartmut Fischer

Dr. Gerhard Knospe
Dr. Gerhard Knospe

Albert Dorner
Albert Dorner

Elfi Krakowetz
Elfi Krakowetz

Petra Theil
Petra Theil

Martin Leonberger
Martin Leonberger

Dirk Müller
Dirk Müller
09.06.2016
FWG-Fraktionssitzung mit dem erweiterten Kreis

Am Donnerstag, 9. Juni traf sich der erweiterte Kreis der Freien Wählergemeinschaft Deizisau im Rathaus und hatte allerhand zu diskutieren. Die Sitzung war sehr gut besucht und der Fraktionsvorsitzende Hartmut Fi-scher informierte über aktuelle Themen, die die Gemeinde bewegen und mit denen sich der Gemeinderat derzeit und künftig beschäftigt.

FWG-Fraktionssitzung mit dem erweiterten Kreis

Die FWG-Fraktion bringt regelmäßig Themen aus der Be-völkerung im Gemeinderat ein; z. B. Das Thema "Unser Deizisauer Friedhof". Wie kann der Pflegezustand des Friedhofs verbessert und welche neue Bestattungsformen könnten/sollten umgesetzt werden, oder Fragen zum Thema "Förderprogramme Umwelt". Im Gemeindeverwaltungsverband wurde dem Thema nachgegangen: "Warum dauern Baugenehmigungen so lange und wie kann die zeitliche Umsetzung verkürzt werden?
An diesem Abend verbrachten die FWGler viel Zeit damit, über die Wohnsituation in Deizisau zu sprechen. Wie kann bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden? Die Anwesenden waren sich letztlich einig, dass sozialer, und damit für alle Bürger bezahlbarer Wohnraum, nur dann in Deizisau geschaffen werden kann, wenn man sich auf Bestandsgebäude konzentriert. Bei Neubauten sind etliche baurechtliche Regelungen einzuhalten, die ein solches Vorhaben wieder relativ teuer machen. Es müssen Prioritäten gesetzt werden; denn eine Wohnung kann nicht gleichzeitig günstig sein und darüber hinaus über eine Tiefgarage, einen Aufzug und die neuesten energetischen Standards verfügen. Aus unserer Sicht ist es sinnvoll, das Augenmerk verstärkt auf Gebäude zu legen, die in Deizisau zum Verkauf stehen beziehungsweise kommen. Sodass die Gemeinde genügend Potenzial bekommt, sozial schwächere Familien mit Wohnraum zu versorgen und zudem Möglichkeiten zur Anschlussunterbringung der Flüchtlinge hat. Die Gemeinde weiß oft sehr früh, dass ein Gebäude zum Verkauf steht und kann/sollte demnach schnell rea-gieren.
Ein weiteres Thema war die Herausforderung, die Flüchtlinge in Deizisau zu integrieren und ausreichend Wohnraum für die Anschlussunterbringung zu schaffen. Bedenken wurden geäußert und über Chancen gesprochen. Bemerkenswert dabei ist, dass es der Verwaltung und dem Gemeinderat gelungen ist, 30 Plätze vor der Sommerpause anbieten zu können und weitere 26 Plätze zu Beginn des 4. Quartals, - und zwar dezentral in kommunalen Wohnungen und Häusern.
Zudem sprachen die Anwesenden über den neuen Kreisver-kehr vor dem Pflegeheim und bestätigten die überaus positiven Meinungen aus der Bevölkerung, dass der Kreisverkehr sehr gut gelungen ist. Es wurde über eine gute Gestaltung des Kreisels gesprochen. Ein weiteres Thema betraf die FWG-Planungen für 2016.
Ein Highlight ist der FWG-Kelterbesen, der am Samstag, 24. September stattfindet. Merken Sie sich diesen Ter-min schon heute vor!

Der erweiterte Kreis der FWG
Mehrmals im Jahr treffen sich die FWG-Fraktionsmitglieder des Gemeinde-rates mit dem "erweiterten Kreis". Dieser setzt sich aus Personen zusammen, die sich sehr für die Belange in und um Deizisau interessieren. Sie fühlen sich angesprochen, dann sind Sie herzlich eingeladen. Melden Sie sich einfach bei unserem Fraktionsvorsitzenden Hartmut Fischer Tel.: 07153 89 97 40.

« zurück

top