Menü

Hartmut Fischer
Hartmut Fischer

Dr. Gerhard Knospe
Dr. Gerhard Knospe

Albert Dorner
Albert Dorner

Elfi Krakowetz
Elfi Krakowetz

Petra Theil
Petra Theil

Martin Leonberger
Martin Leonberger

Dirk Müller
Dirk Müller
03.04.2014
FWG-Firmenbesuch bei der Firma Index

Eine regelmäßig durchgeführte und immer sehr beliebte und anerkannte Veranstaltung ist der jährliche FWG-Besuch Deizisauer Firmen und Handwerker. Dabei erkundigen wir uns über die Firmen selbst, deren wirtschaftliche Lage und tauschen uns aus über die Vor- und Nachteile des Standorts Deizisau.

FWG-Firmenbesuch bei der Firma Index

Dabei erfahren wir wertvolle Details, die wir in unsere FWG-Arbeit einfließen lassen, um dadurch zum Erhalt und zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deizisau beizutragen. Letztendlich geht es auch um die Arbeitsplätze am Ort und die Gewerbesteuer, die zur guten Finanzausstattung der Gemeinde beiträgt, wodurch wir uns immer noch viele freiwillige Ausgaben leisten können, die andere Städte und Gemeinden längst gestrichen haben (wie Bäder, Vereinszuschüsse etc.). Ziel dieses Jahr war die Firma Index. Mit unserer Veranstaltung FWG-vor-Ort hatten wir vor geraumer Zeit einen Blick in die tiefe Baugrube geworfen, jetzt konnten wir u.a. den fertig gestellten Verwaltungsbau und die neue Fabrikationshalle besichtigen. Nach einem kurzweiligen Vortrag über die Firmengeschichte, Firmenphilosophie, die gefertigten Drehmaschinen und den Deizisauer Standort im Besonderen führten uns Werksleiter Fink und Produktionsleiter Grözinger engagiert durch die Hallen. Dabei blieb keine Frage unbeantwortet. Beeindruckend ist, dass Index den Bau so gestaltet hat, dass wesentliche Teile der neuen Halle tief im Hang liegen, wodurch die Höhe der Halle auf dem Niveau der bereits bestehenden blieb, und auch ein eventueller Erweiterungsbau nicht höher werden wird. Index als Firma mit weltweiten Beziehungen bekennt sich dabei klar zum Standort Deizisau, indem in den letzten 10 Jahren ca. 50 Mio._ in Deizisau investiert wurden, Arbeitsplätze nach Deizisau verlagert und auch neue geschaffen wurden und werden. Dies hängt allerdings auch von der allgemeinen Konjunkturentwicklung ab, von deren Schwankungen die Maschinenbauer stark abhängen. So schlägt auch die Ukrainekrise bereits nach Deizisau durch. Den Abschluss bildete noch eine Diskussionsrunde, in der sich auch die Indexvertreter ausdrücklich für unser Interesse an der Firma bedankten. Ein herzlicher Dank an Index und den Organisator Martin Leonberger beendete diesen interessanten Tag.

« zurück

top