Menü

Hartmut Fischer
Hartmut Fischer

Dr. Gerhard Knospe
Dr. Gerhard Knospe

Albert Dorner
Albert Dorner

Elfi Krakowetz
Elfi Krakowetz

Petra Theil
Petra Theil

Martin Leonberger
Martin Leonberger

Dirk Müller
Dirk Müller
28.03.2014
Stellvertretender Ministerpräsident Baden-Württembergs Nils Schmid in Deizisau:

Am Freitag, 28. März 2014 fand in Deizisau ein Netzwerktreffen mit gemeinsamem Brunchen im Orientrestaurant - am Deizisauer Kreisverkehr - statt. Anlass für dieses Netzwerktreffen war, die bestehenden wirtschaftlichen Partnerschaften zwischen Baden-Württemberg und der Türkei zu würdigen und über deren Erweiterungsmöglichkeiten zu sprechen.

Stellvertretender Ministerpräsident Baden-Württembergs Nils Schmid in Deizisau:

Nach dem Abschluss einer siebentätigen Türkei-Reise des stellvertretenden Ministerpräsidenten und Minister für Finanzen und Wirtschaft Nils Schmid mit baden-württembergischen Spitzenvertretern der Wirtschaft zog dieser hier in Deizisau eine positive Bilanz. Er führte aus, dass diese Reise wirtschaftlich und politisch ein Erfolg für Baden-Württemberg gewesen ist und dass diese über 50-köpfige Wirtschafts- und Unternehmerdelegation es geschafft hat, die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen auszubauen.
Wirtschaftsminister Nils Schmid hat durch seine persönlichen Beziehungen zur Türkei im wahrsten Sinn des Wortes für die baden-württembergische Industrie Türen geöffnet, die sonst wohl verschlossen geblieben wären. Als weiterer Ehrengast war der türkeivertretende Generalkonsul von Baden-Württemberg, Herr Mustafa Türker Ari ebenfalls anwesend. Bei diesem bedeutenden Treffen waren ca. 80 Gäste anwesend. Der Deizisauer FWG-Fraktionsvorsitzende, Hartmut Fischer und der FWG-Gemeinderatskandidat, Adnan Tatlici waren ebenfalls eingeladen.
Türkischstämmige Kleingewerbetätige, Vertreter aus der Mittel- und Großindustrie sowie Netzwerke aus wirtschaftlich eingegliederten Vereinen, Vereinigungen und Medien führten zu aktuellen Themen einen gemeinsamen Dialog. Es ist auch für die baden-württembergische Industrie wichtig, dass vertiefte Wirtschafts- und Wissenschaftsbeziehungen zur Türkei geknüpft werden.

« zurück

top