Menü

Hartmut Fischer
Hartmut Fischer

Dr. Gerhard Knospe
Dr. Gerhard Knospe

Albert Dorner
Albert Dorner

Elfi Krakowetz
Elfi Krakowetz

Petra Theil
Petra Theil

Martin Leonberger
Martin Leonberger

Dirk Müller
Dirk Müller
08.10.2013
FWG-Fraktionssitzung im erweiterten Kreis

Am Dienstag, 8. Oktober 2013 traf sich der erweiterte Kreis der Freien Wählergemeinschaft Deizisau im Rathaus. Der Fraktionsvorsitzende Hartmut Fischer begrüßte alt bekannte und neue Gesichter und lud alle zum Austausch über die verschiedensten Themen ein.

FWG-Fraktionssitzung im erweiterten Kreis

Zunächst wurde der aktuelle Stand der Gemeinschaftsschule Deizisau erörtert. Hier beschäftigt die Gemeinderäte derzeit der Neubau für die Mensa und die räumlichen Änderungen für die Schülerbetreuung und die Gemeinschaftsschule.Wir sind in diesem Kreis darüber einig gewesen, dass das das Ziel eine gute und einvernehmliche Lösung bei der räumlichen Gesamtkonzeption für den Neubau und die Nutzung von Bestandsräumen sein muss. Das Einbinden aller Beteiligten muss dabei ein wichtiges kommunalpolitische Ziel sein. Zudem stellten sich Fragen wie: Was wird möglicherweise in einem Mensa-Neubau beinhaltet sein? Wie könnte der zeitliche Ablauf aussehen? Wo und wann wird der geforderte neuenaturwissenschaftliche Fachraum räumlich umgesetzt?Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war das geplante Pflegeheim. Drei Planungsvarianten lagen der Jury vor. Eine Planungsvariante war so gut, dass die Entscheidung dafür einstimmig gefallen ist.Leider durften die Anwesenden noch keinen Blick auf Pläne werfen. Hierbei beschäftigt die FWG derzeit auch ein vorgeschlagenes Hospiz-/Pallativ-/ Notfallzimmer. Zu diesem Thema waren Klaus Hillius und Dr. Rainer Palme bei der Fraktionssitzung dabei und gaben umfassende Einblicke zur Idee, den Möglichkeiten, Chancen und Herausforderungen die damit einhergehen.Die Freie Wählergemeinschaft steht diesem Wunsch aufgeschlossen gegenüber. Auch der im Gebäude vorgesehene und zu integrierende Kindergarten wurde thematisiert. Viele Fragen des erweiterten Kreises konnten beantwortet und die verschiedenen Meinungen diskutiert werden.
Die Bürgerbeteiligungsplattform Parteezy werde derzeit zum Thema "Weiterentwicklung Marktplatz"genutzt. Hartmut Fischer ermunterte noch einmal alle Anwesenden, hier eine Möglichkeit zur Mitgestaltung zu haben.
Der Vereinsvorsitzende Dr. Gerhard Knospe gab einen Ausblick auf Aktivitäten der FWG und blickte noch einmal auf den erfolgreichen Kelterbesen 2013 zurück. Er bedankte sich bei allen Helfern und den beiden Hauptorganisatoren Conny Geiger und Ralph Käser. Elfi Krakowetz und Andrea Werner informierten über den FWG-Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Auch in diesem Jahr werden wieder verschiedene Dinge der Lebenshilfe, der AMSEL und dem Verein Anna angeboten. Und wieder werden vorab einige fleißigen Helfer die Bastelarbeiten der AMSEL unterstützen.

« zurück

top